Gold im "Wohnzimmer" beim internationalen Senseturnier in Schmitten

An diesem Samstag stand eines der alljährlichen Highlights auf dem Programm. Abseits vom offiziellen Jahresplan des Nationalkaders ist es für mich immer eine besondere Freude beim internationalen Turnier meines Heimatvereins der RS Sense anzutreten. Zusammen mit meinen Vereinskollegen und sogar den jüngsten Nachwuchshoffnungen der RS Sense, hielten wir die Fahne der Lokalmatadoren in die Höhe. Dass ich mir dabei die Goldmedaille in meiner Konkurrenz sichern konnte, freut mich besonders.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0