Bronze in Wolfurt (AUT)

Mit dem Nationalteam reiste ich an diesem Wochenende nach Österreich. Dort fand in Wolfurt das traditionelle FLATZ-Turnier statt, das als ein erster internationaler Gradmesser im Jahreskalender gilt. Nach einem Auftaktsieg musste ich leider einige knappe Niederlagen hinnehmen. Am Ende reichte es für die Bronze-Medaille.

Mein erstes Duell bestritt ich gegen Leon Schetterer, der mir in bisherigen Begegnungen bisher keine Chance liess. Entsprechend aufgeregt und motiviert war ich, hier in Wolfurt siegreich zu sein. Tatsächlich gelang mir dies auch: Mit einem 12:4 Punktsieg ging der Kampf zwar über die volle Distanz. Am Ende jedoch recht deutlich mit dem besseren Ende für mich, was mich sehr für die kommenden Begegnungen motivierte. 

 

Meinen zweiten Kampf gegen Dario Dittrich schätzte ich im Vorfeld nicht minder schwierig ein. In einem ständigen hin und her, in dem ich einige Punkte für mich sichern konnte, jedoch auch zahlreiche Punkte abgeben musste, stand am Ende eines harten Fights eine knappe 11:13 Punkteniederlage für mich auf der Anzeigentafel. Eine Niederlage ist eine Niederlage, doch dieses recht knappe Resultat zeigte mir, dass ich einen ganz guten Tag erwischt hatte. Somit startete ich auch fokussiert in mein letztes Duell gegen den vermeintlich stärksten Gegner in meiner Gruppe aus Ungarn: Benedek Kiss. Er hatte zuvor schon Dario Dittrich und Leon Schetterer ausgepunktet und war somit auf Goldkurs. Leider ereilte mich das gleiche Schicksal wie die beiden Deutschen und ich musste mich mit 1:12 geschlagen geben.

 

Am Ende kann ich mit dem Ergebnis in Anbetracht des hohen Niveaus meiner Gegner ganz zufrieden sein. Die Bronze-Medaille nahm ich sehr gerne entgegen und die knappe Niederlage gegen Dario Dittrich kann je nach Kampfverlauf auch in einem Sieg für mich enden. Ohne etwas beschönigen zu wollen bin ich also dankbar für die Erfahrung und weiss nun für die kommenden Trainings um so besser woran ich noch arbeiten kann und muss. Es gibt definitiv noch Luft nach oben.  

 

Begleitet wurden meine Teamkollegen und ich von unseren beiden Trainern des Nationalteams Pascal Jungo und Thomas Bucheli. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0