Jahresauftakt des Kaders in Tenero: Es geht wieder los!

Auch wenn ich die Weihnachtszeit etwas zur Erholung nutzen konnte, habe ich mich schon sehr auf den Jahresauftakt des Kaders in Tenero gefreut. Seit Samstag bin ich zusammen mit dem gesamten Kader der Swiss Wrestling Federation und den Nationaltrainern im Einsatz. Das Programm hält ein paar spannende aber auch herausfordernde Tage für uns bereit. 

Am Samstag haben wir nach der Besammlung zur Mittagszeit von unseren Spitzensportleitern des Nationalteams einige Informationen zum Jahresauftakt erhalten. Am Nachmittag und Abend folgten dann die ersten Trainingseinheiten auf der Matte. 

 

Der Sonntag stand ganz im Zeichen der jährlichen standardisierten Leistungsbestimmung. Mit dem sogenannten PISTE-Tests, dem Testablauf der auch für die Aufnahme in den Kader ausschlaggebend ist, musste und konnte ich in verschiedenen Kategorien unter Beweis stellen, dass meine Leistungen für den Nationalkader ausreichen. Am Vormittag standen die Kategorien Kraft, Technik, Beweglichkeit und Psyche auf dem Programm. Alles zusammen sowohl Körperlich als auch mental schon recht fordernd. Am Nachmittag folgte dann noch der Teil, der von allen als gleichermassen geliebt und gefürchtet wird: Der Kraft-/Ausdauer-Parcours. In insgesamt vier Durchgängen mit je drei Runden, muss ein Parcours mit fünf Stationen möglichst schnell durchlaufen werden. Dabei ist das Ziel, von Beginn weg an die eigene Leistungsgrenze zu gehen und so zu sehen, wie sich die Belastung bei fortschreitender Testdauer, auf die Leistungsfähigkeit auswirkt. Zusammen mit dem Faktor, wie gut man die kurzen Regenerationsphasen zwischen den Durchgängen nutzen kann, um neue Kraft zu tanken, entsteht so ein schonungslos ehrliches Bild darüber, wie gut es um die eigene Kondition bestellt ist. Um so mehr war ich zwar erschöpft aber glücklich, als ich den Parcours recht gut absolviert hatte. Wieder eine tolle Erfahrung und ich bin schon sehr gespannt auf die Ergebnisse.

 

Neben meinem Bruder Melvin sind auch meine Vereinskolleginnen Svenja Jungo sowie Eveline und Miriam Lötscher mit dabei. Auch Manuel Bing von meinem Heimatverein ist als Physio im Dienste des Nationalkaders in Tenero. 

 

Im Laufe der Woche werde ich weiter über die tollen Tage in Tenero berichten. Auch wenn wir in der Halle nicht sehr viel davon haben, tragen das tolle Wetter und die ca. 15° am Tag, sehr zur Motivation bei. Es kann also nur gut kommen und ich freue mich auf die Tage.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0